MIXED UP Preis Bildungslandschaft: Kulturelle Bildungslandschaften und Gesamtkonzepte gesucht

Erstmals wird in diesem Jahr im Rahmen des MIXED UP Bundeswettbewerbs für kulturelle Bildungspartnerschaften ein Preis für Bildungslandschaften und Gesamtkonzepte vergeben. Bewerbungen für den mit 2.500 Euro dotierten Preis sind bis zum 15. Mai 2017 möglich.

Der MIXED UP Preis Bildungslandschaft prämiert Bildungspartnerschaften, die über bilaterale und kurzfristige Einzelkooperationen hinausreichen und eine umfassende lokale/kommunale Gesamtstrategie in den Blick nehmen. Gesucht werden lokale oder regionale Netzwerke aus Jugend-, Kultur- und Bildungsakteuren, die die Teilhabe für Kinder und Jugendliche an Kunst und Kultur in die Fläche bringen.

Teilnehmen können strukturell verankerte Bildungsnetzwerke, die neben Trägern und Einrichtungen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung, Schulen und/oder Kindertageseinrichtungen auch öffentliche Trägerstrukturen und zivilgesellschaftliche Akteure einbeziehen und miteinander vernetzen. Bewerben kann sich stellvertretend einer der beteiligten Partner aus dem Bereich Kultur oder Bildung. Das Preisträgerteam erwartet ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro.

Die Ausschreibung des MIXED UP Preises Bildungslandschaft ist Teil des MIXED UP Bundeswettbewerbs für kulturelle Bildungspartnerschaften, den das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) gemeinsam ausloben. Insgesamt werden neun MIXED UP Preise in Höhe von jeweils 2.500 Euro vergeben.

Weiterführende Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.mixed-up-wettbewerb.de. Dort wird zum Wettbewerbsstart am 15. März 2017 auch das Online-Bewerbungsformular zur Verfügung stehen. Bewerbungsschluss ist am 15. Mai 2017.

Der Ausschreibungsflyer zum Wettbewerb – auch in höheren Stückzahlen zur Weitergabe an Interessierte – kann per E-Mail angefordert werden unter: crummenerl(at)bkj.de.